Unwettereinsatz nach Schlammlawine

Die Feuerwehr Klein Holtensen musste am Abend umfangreich die Straße durch den Ort reinigen, nachdem ein Sturzregen Erde von Banketten und Äckern mitgerissen hatte.

Feuerwehrleute reinigen nach einem heftigen Regenguss die Fahrbahn in Groß Holtensen von Schlamm (Foto: n112.de/Stefan Simonsen)
Feuerwehrleute reinigen nach einem heftigen Regenguss die Fahrbahn in Groß Holtensen von Schlamm (Foto: n112.de/Stefan Simonsen)

Klein Holtensen (sim). Ein Sturzregen hat am Montagabend (20.05.19) in Klein Holtensen innerhalb kurzer Zeit soviel Erde von Äckern und Grundstücken gespült, dass die Ehrenamtlichen der örtlichen Feuerwehr zur aufwändigen Reinigung ausrücken mussten.

Nach ersten Informationen war ein kurzes, aber heftiges Unwetter über den kleinen Ort in der Gemeinde Auetal gezogen, das später unter anderem auch für überflutete Keller in mehreren Bereichen des Landkreises Hameln-Pyrmont sorgte.

Der starke Platzregen schwemmte im Ort an mehreren Stellen die Erde von Banketten und Äckern auf die Straße und machte die Durchgangsstraße zwischen Hattendorf und Schoholtensen schwer passierbar.

Ein Fall für die Freiwillige Feuerwehr Klein Holtensen, die mit rund 12 Helfern ausrückte.

Statt den Feierabend zu Hause zu genießen, waren die Helfer fast eine Stunde damit beschäftigt, die “Klein Holtenser Straße” mit Schaufeln, einem Radlader und Strahlrohren wieder passierbar zu machen.

Moin!

n112.de ist (m)ein Blog für Feuerwehr-Nachrichten und -Reportagen vorwiegend aus Bad Münder (Landkreis HM), Lauenau, Rodenberg, Bad Nenndorf und dem Auetal (Lkr. SHG).

Ich bin freier Fotojournalist/Fotograf/Filmer und habe auch hauptberuflich Erfahrung als Rettungssanitäter in der Stadtrettung.

Hier berichte ich unabhängig über die Arbeit der freiwilligen Feuerwehren, um das, was sie jeden Tag unbezahlt zu leisten bereit sind, sichtbarer zu machen. 

Hast du Hinweise für Reportagen oder Geschichten, freue ich mich hier über deine Nachricht!

Herzliche Grüße
Stefan Hillen